Petra Moiser
religio - Jenseits im Jammertal - Jänner 2010


Titel:
„Herzstücke“
Technik:
Metallobjekt

Beschreibung:

Kein Teil des Menschen ist so oft in Kunst und Wissenschaft erwähnt wie das Herz, dieser Muskel, der uns am Leben hält, der mehr oder weniger stark klopft und manchmal fast zerspringt. Der nüchterne Blick auf den reinen Motor und seine Funktionen lässt trotzdem viel Respekt mitschwingen. Diese Hochachtung spürt man auch beim Betrachten der Zeichnungen von Leonardo da Vinci. Er schreibt über den "schneckenförmigen Wirbel des Blutes" und stellt fest: "So oft der Puls schlägt, erweitert sich das Herz und zieht sich wieder zusammen."

Herzstücke, so nenne ich eine Reihe von Metallobjekten, die ausschnitthaft und stark vergrößert Formzusammenhänge des menschlichen Herzens zeigen:

Kammern, Verbindungen, Öffnungen, Raum, Linie und Fläche. In der Wirkung sind diese Objekte oft streng, aber doch auch elegant, poetisch oder floral, ganz entsprechend dem gewählten Ausschnitt oder Querschnitt und natürlich stark auf das Wesentliche reduziert. Ich empfand mich dabei nicht nur als Forscherin im Sinne der Plastik, sondern bedachte auch die Vielfalt des Begriffes "religio": Gewissenhaftigkeit, Aberglaube, Kult, Zeremonien, Andacht, Heiligtum, Sünde, Fluch.

Kurzbio:
1954 geboren in Augsburg
1971 - 80 Fachhochschule für Gestaltung, Augsburg
Pädagogische Hochschule, München
Hochschule Mozarteum, Salzburg, Klasse für Bildhauerei bei Ruedi Arnold
2003 Wandgestaltung, Wirtschaftskammer, Salzburg
2007 Wandgestaltung, Salzburger Gebietskrankenkasse 

Ausstellungen und Beteiligungen:
seit 1982 Bayreuth, Salzburg, Augsburg, Vigaun, Dänemark, Goldegg, Trento, Paris, Bregenz, Braunau, Vorchdorf, Linz, Neumarkt/W., Riedersbach, Dillingen, Hallstatt, Hallein, Wien, München, Burgau, Blumau, Dresden, Wels

Bühnenausstattungen:
1991 "11 und...", von Klaus Ager, Klagenfurt/Salzburg
"ins Licht gestorben", Mozart KV - 626 - Pillinger, Großes Festspielhaus Salzburg
1993 100 Jahre ÖGB, Akzenttheater, Wien
2008 "für dich..." oder nur für mich, Toihaus Theater, Salzburg