Otto Beck
GloNeo, Jänner 2005

Titel: "Gips"
Technik:
Rauminstallation 

Beschreibung:
Die Kolonien der Griechen führten im Raum des Mittelmeeres zur ersten Globalisierung der abendländischen Geschichte und in einer der Folgen zu einer standardisierten Kunst. Die Wiederholung von Kunstwerken z.B. durch Gipsabgüsse schaffte ein kulturelles Zugehörigkeitsgefühl über tausende Kilometer: Gips als kulturelles Speichermedium...

Bio:
Otto Beck wurde in Villingen im Schwarzwald geboren. Sein Großonkel war der im Bodenseeraum sehr bekannte Expressionist Waldemar Flaig. Während seines Studiums in Wien an der Akademie der Bildenden Künste erlebte er das Ende des Aktionismus und den Beginn der " Jungen wilden Malerei ". Seitdem bewegt sich Otto Beck im Spannungsfeld zwischen Kunst und Performance im Öffentlichen Raum und der Arbeit im Atelier. Er lebt seit 1960 in Salzburg.
Eine Auswahl der Ausstellungen mit stoboskopischen Bezug:
1990 NEW YORKER STROBOSKOPE (Zeichnungen und Montagen nach S-8 Filmen), Galerie Kraus, München
1993 STROBOSKOPISCHE ZEICHNUNG für Very Special Artists, Washington
1997 STROBOSKOPISCHES OBJEKT für Art Multiple, Düsseldorf und MAK Wien
2000 5 KALEIDOSKOPE für das Museum Schleedorf. MOBILE PLASTIK für H. Pichler, Thalgau, Nirostahl 4x12 m
2001 GALERIE WEIHERGUT Salzburg "STROBOSKOPISCHE MALEREI"
2002 Edition ZEICHNUNGEN AUS DEM 1. WELTKRIEG des expressionistischen Malers WALDEMAR FLAIG, Meersburg, Verlag Baaltis Austria, STROBOSKOPISCHE INSTALLATION mit 34 Porträts
2004 Kunst im Berg - Garagengalerie in der Mönchsberggarage Salzburg

halle4

Kontakt:
Otto Beck, Austria, 5020 Salzburg, Franz-Josef-Str. 6
Tel.: 0043 662 870322, Fax: 876352