Anna Stangl
leise Reise
Februar 2018
 
Titel: "Wachsen VII", 2018
Technik:
Zeichnung, 102,5 x 72 cm, Kohle, Pastell, Gouache, Wachs, Farbstift, Ölpastell, Karton

Beschreibung:
In der Arbeit „Wachsen“ VII möchte ich das
Sich-Verstecken, das Sich-Verwandeln, vielleicht das Verschwinden thematisieren. Eine Person wird von Pflanzen überwachsen und doch hat dieser Vorgang nichts Bedrohliches sondern man hat den Eindruck eines friedlichen Schlafs. So wie Dornröschen befindet sie sich in einem Zwischenzustand. Sie ist eins mit ihrer Umgebung, geschützt durch die Netzschicht des Bewuchses.

Biografie:
1961 in Salzburg geboren, aufgewachsen in Oberösterreich und Salzburg.
Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste, Wien und der École des Beaux Arts, Paris.

Auslandsstipendien, Workshops und Lehraufträge  in Japan, China, Indien, Türkei, Kasachstan und Kirgistan; Paris, Rom und Budapest, Lehrende der Sommerakademie Marburg a. d. Lahn

Margret-Bilger-Preis 2002, Reisen nach Asien, Nord- und Südamerika, Australien, Melanesien

Lebt und arbeitet in Wien

www.anna-stangl.at