Thomas Hörl
irrReal  -  Jänner 2016
 
Titel: "Rauten New Year!", 2015
Technik:
Tapete auf Passepartoutkarton, Papierrollen, Gips, Stroh, Zirbenholzfurnier, Rohspan, Stoff, Acryl, Zeichnung, Maße variabel.

Beschreibung: Die Installation orientiert sich am Konzept der Galerie monatlich eine künstlerische Position zu zeigen und so verweist der Titel auf den ersten Monat im neuen Ausstellungsjahr.
Inspiriert von vorweihnachtlichen Lebkuchenfiguren und dem typischen Harlekinmuster greift das Setting die Übergangszeit von Weihnachten, Neujahr und Fasching auf. Formal bestimmend ist dabei ein Regalkonzept in Anlehnung an Charlotte Perriand und Pierre Jeannerett bei dem abwechselnd zwei bzw. drei Träger die Böden halten.

Bio: Thomas Hörl ist Bildender Künstler. Er arbeitet solo als auch in Kooperationen (kozek hörlonski, Sir Meisi, Jakob Lena Knebl). In regionalen Mythen und Erzählungen sucht er Anregungen für seine künstlerische Praxis und nimmt vorhandene Aspekte dieser Überlieferungen, wie Verkleidung, Masken und Umzüge auf und setzt sie medial vielfältig um. Seine künstlerische Arbeit umfasst Performance, Video, Installation, Objekt, Collage und inszenierte Fotografie.

Geboren 1975 in Hallein; Studium der Bildenden Kunst in Wien, Reykjavík und Tokio; Teilnahme an Artist in Residence Programmen des Landes Salzburg, der Stadt Wien und des BKA in Paris, Vilnius, Warschau, Frankfurt am Main, Tokio und Reykjavík; Mitglied der Künstlergruppe kozek hörlonski; Werke in den Kunstsammlungen des Landes Niederösterreich, des Ferdinandeum Innsbruck, der Stadt Wien sowie des Bundes; Stipendien und Auszeichnungen wie das Jahresstipendium des Landes Salzburg, den outstanding artist award des BKA (kozek hörlonski), den Theodor Körner Preis, den H13 Niederoesterreich Preis für Performance (kozek hörlonski) sowie das Staatsstipendium für Bildende Kunst.

Danke an den Kunstraum Pro Arte sowie Maria und Florian Knopp.

Thomas Hörl
+4369910937640
hoerlth@yahoo.de
http://slywonski.com/